Alles zum Master-Studium

Allgemeine Informationen zum MA Sprache und Variation

Hinweise für Studierende, die an anderen Universitäten ihren BA gemacht haben bzw. nicht in Kiel das BA-Fach „Empirische Sprachwissenschaft“ studiert haben

 

Wenn Sie an einer anderen Universität als der CAU Ihr BA-Studium absolviert haben – auch wenn Sie dort Allgemeine bzw. Empirische Sprachwissenschaft studiert haben – ist es sehr wahrscheinlich, dass Sie verschiedene Lehrveranstaltungen aus dem BA-Programm hier in Kiel nachholen müssen, um „Sprache und Variation“ studieren zu dürfen. Gleiches gilt unter Umständen auch, wenn Sie in Kiel das Fach „Empirische Sprachwissenschaft“ nicht studiert haben, sondern ein anderes sprachwissenschaftliches Fach bzw. mehrere andere sprachwissenschaftliche Fächer.

Dies geschieht vor allem zu Ihrem eigenen Schutz, damit Sie die notwendigen Voraussetzungen erfüllen, um erfolgreich am hiesigen MA-Unterricht in den sprachtypologischen und phonetischen Bereichen teilnehmen zu können, denn viele sprachwissenschaftlichen Institute haben keine Spezialisierung in diesen beiden Bereichen, sondern in anderen Bereichen. Aus diesen Gründen kann es sein, dass Ihr BA-Studium Ihnen unter Umständen nicht die notwendigen sprachtypologischen bzw. phonetischen  Grundlagen für den MA-Studiengang „Sprache und Variation“ vermittelt hat, weshalb Sie diese hier in Kiel jetzt nachholen müssen.

Während einige Kurse obligatorisch sind und die erfolgreiche Teilnahme vom jeweiligen Dozenten bzw. von der jeweiligen Dozentin bestätigt werden muss, sind andere Lehrveranstaltungen nicht obligatorisch und müssen dementsprechend nicht nachgewiesen werden. Sie werden dennoch empfohlen, weil die Teilnahme hier für Ihr MA-Studium von Vorteil wäre.

Wenn Sie mehr als 5 ECTS-Punkte nachholen müssen, empfiehlt es sich – wenn möglich – Ihr Studium um ein Semester bzw. um ein Jahr (je nach Anzahl der Kurse) zu verlängern, damit Sie nicht gleichzeitig die Lehrveranstaltungen aus dem BA-Studium zusammen mit den MA-Lehrveranstaltungen belegen, wo diese Vorkenntnisse schon verlangt werden. Dies ist zwar nicht obligatorisch, allerdings kann dann nicht ausgeschlossen werden, dass in Einzelfällen Grundwissen im BA-Kurs erst dann angeboten wird, nachdem die entsprechenden Lehrveranstaltungen im MA-Studium, die darauf aufbauen, schon stattgefunden haben. Diese Entscheidung liegt in Ihrem Ermessen.

Es wird jedoch in allen Fällen den neuen Studierenden DRINGEND empfohlen, sich gleich zum Studienbeginn von einer / einem der verantwortlichen Dozierenden des MA-Programms beraten zu lassen!

Es ist jedoch unter Umständen – aber nur in Absprache mit einem der entsprechenden MA-Dozierenden! – durch Selbststudium möglich, auf einige dieser Auflagen zu verzichten. Zur besseren Orientierung finden Sie unten Links zu den Folien bzw. zur Literatur der obligatorischen Lehrveranstaltungen aus dem BA-Studiengang „Empirische Sprachwissenschaft“, die am häufigsten nachgeholt werden müssen (die aber nicht alle unbedingt von allen neuen Studierenden verlangt werden), damit Sie sich ein Bild davon machen bzw. sich selbst mit der Materie vertraut machen können.

 

Es müssen aber nur die Lehrveranstaltungen nachgeholt werden, die Ihnen vom Studierendensekretariat mitgeteilt werden!

(Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass einige dieser Seiten noch in Bearbeitung sind!)

 

 

Materialien

Grammatische Kategorien

Literaturhinweis (nicht zur Anschaffung empfohlen):
Whaley, Lindsay J. 1997. Introduction to Typology. The Unity and Diversity of Language. Thousand Oaks, California: Sage Publications.

GrammKat_01.pdf

GrammKat_02.pdf

GrammKat_03_bis_04.pdf

GrammKat_05.pdf

GrammKat_06.pdf

GrammKat_07.pdf

GrammKat_08.pdf

GrammKat_09.pdf

GrammKat_10.pdf

Syntax

Literaturhinweis (zur Anschaffung empfohlen):
Van Valin, Robert D., Jr. 2001. An Introduction to Syntax. Cambridge: Cambridge University Press.

Syntax_01.pdf

Syntax_02.pdf

Syntax_03.pdf

Syntax_04.pdf

Syntax_05.pdf

Syntax_06.pdf

Syntax_07.pdf

Syntax_08.pdf

Syntax_09.pdf

Syntax_10.pdf

Sprachtypologie

 Typologie_01.pdf

Typologie_02.pdf

Typologie_02_Bakker2007.pdf

Typologie_03.pdf

Typologie_03_Phonemes_task.pdf

Typologie_04.pdf

Typologie_04_Silbe.pdf

Typologie_05.pdf

Typologie_06.pdf

Typologie_06_Gruppenaufgabe1.pdf

Typologie_06_Gruppenaufgabe2.pdf

Typologie_07.pdf

Typologie_07_Synthesis.pdf

Typologie_08.pdf

Typologie_08_Lektuere_Order.pdf

Typologie_09.pdf

Typologie_10.pdf

Typologie_10_Perception.pdf

Typologie_11.pdf

Typologie_11_LexTypo3_Equative.pdf

Typologie_11_LexTypo3_Wetter.pdf

Typologie_12.pdf

Prosodie

Literatur.pdf

Prosodie_Perzeption_Grundlagen.pdf

Prosodie_Vorlesung_Grundlagen.pdf

Tabelle_Prosodische_Parameter.pdf

Dokumentation gesprochener Sprache

DokuGesprSpr_01.pdf

DokuGesprSpr_02.pdf

DokuGesprSpr_03.pdf

DokuGesprSpr_04.pdf

DokuGesprSpr_05.pdf

DokuGesprSpr_06.pdf

DokuGesprSpr_07.pdf

DokuGesprSpr_08.pdf

DokuGesprSpr_09.pdf

DokuGesprSpr_10.pdf

DokuGesprSpr_11.pdf

DokuGesprSpr_12.pdf

DokuGesprSpr_13.pdf

TransliterationHindi.pdf

XSAMPA_Draft

Dokumentation gespr. Sprache – Signale