Das Isländische Lektorat

Der Isländischunterricht besteht aus vier Sprachkursen und einem darauf folgenden Kolloquium. In den ersten drei Kursen (Isländisch I-III) wird die grundlegende Grammatik durchgearbeitet. Die Kurse bauen aufeinander auf und werden jeweils mit einer Klausur abgeschlossen. Eine erfolgreich bestandene Klausur ist Bedingung für die Teilnahme am darauf folgenden Kurs. Mit dem Kurs Isländisch I kann ohne Vorkenntnisse angefangen werden.

Isländisch IV unterscheidet sich von den anderen Kursen dadurch, dass hier die Textproduktion in den Vordergrund rückt. Ferner wird unter besonderer Berücksichtigung idiomatischer Ausdrucksformen mit Übersetzungs- und Wortschatzübungen gearbeitet. Jedes Semester wird für diesen Kurs ein neuer thematischer Rahmen angeboten. Der Kurs wiederholt schon bekannte Grammatik, kann aber auch neue grammatische Fragestellungen aufnehmen. Gleichzeitig ist dieser Kurs eine wichtige Übung für das Kolloquium, in dem mündliche Beiträge (in Form von Referaten) auf isländisch gefordert werden. Themen waren bisher unter anderem „Die Autorin Steinunn Sigurðardóttir und ihre Werke“ (die Autorin kam im selben Semester zu Besuch), „Isländische Musik: von Pönk zu Björk“ und „Isländisches Theater“.

Das Kolloquium bietet jedes Semester ein neues Thema zu isländischer Literatur und Kultur an. Bis jetzt wurden Themen behandelt wie „Das Frauenbild in der isländischen Literatur“, „Roadromane“, „Junge Dichter der Gegenwart“, „Die Krise im Spiegel der Literatur“ und „Die Rezeption der altisländischen Schriften in der Gegenwart“.

Die Isländisch-Lektorin organisiert regelmäßig Veranstaltungen mit isländischen Schriftstellern, die in der Regel in Verbindung mit dem Thema des Kolloquiums stehen. Bisher haben die Schriftsteller Jón Kalmann Stefánsson, Sjón, Steinunn Sigurðardóttir, Sigurbjörg Þrastardóttir, Þórarinn Leifsson und Auður Jónsdóttir das Nordische Institut besucht. Der ehemalige isländische Botschafter Ólafur Davíðsson hielt zudem einen Vortrag über die wirtschaftliche Lage Islands und der amtierende Botschafter Gunnar Snorri Gunnarsson eröffnete eine Webseite zu isländischen Handschriften, die von fortgeschrittenen Isländisch-Studierenden unter der Betreuung von der Lektorin und Prof. Klaus Böldl ins Deutsche übersetzte wurde.

 

Íslenskukennslan

 

farið í gegnum mikilvægustu málfræðiatriði íslensks máls. Námskeiðunum lýkur með skriflegu prófi sem nemendur verða að standast til að geta haldið náminu áfram. Hefja má nám í íslensku I án forþekkingar á málinu.

Íslenska IV er frábrugðið fyrstu þremur námskeiðunum að því leyti að þar er lögð meiri áhersla að textalestur og textaskrif auk þess sem unnið er nánar með blæbrigði málsins. Málfræði úr fyrri námskeiðum er endurtekin en einnig er fengist við ný málfræðiatriði. Námskeiðið er jafnframt mikilvæg æfing fyrir málstofuna (Kolloquium) þar sem nemendur þurfa að halda stuttan fyrirlestur á íslensku. Á hverju misseri er boðið upp á nýtt þema. Fengist hefur verið við þemu á borð við: „Rithöfundurinn Steinunn Sigurðardóttir“ (Steinunn kom sama misseri í heimsókn), „Íslensk (óháð) tónlist: frá pönki til Bjarkar“ og „Leikhúshefð á Íslandi“.

Auk þess er í hverri málstofu (Kolloquium) boðið upp á nýtt þema sem tengist íslenskum bókmenntum og menningu. Eftirfarandi þemu hafa t.d. verið í boði: „Kvenímyndin í íslenskum bókmenntum“, „Ferðasögur“, „Ungskáld samtímans“, „Kreppan í íslenskum bókmenntum“ og „Viðtaka íslenskra fornrita í nútímanum“.

Íslenskulektor skipuleggur reglulega uppákomur með íslenskum rithöfundum, oftast í tengslum við þema í Kolloquium. Til þessa hafa rithöfundarnir Jón Kalmann Stefánsson, Sjón, Steinunn Sigurðardóttir, Sigurbjörg Þrastardóttir, Þórarinn Leifsson og Auður Jónsdóttir heimsótt norrænustofnunina auk þess sem Ólafur Davíðsson, fyrrum sendiherra í Þýskalandi, hélt fyrirlestur um efnahag Íslendinga og núverandi sendiherra, Gunnar Snorri Gunnarsson, opnaði þýska þýðingu á fræðsluvefnum Handritin heima, sem unnin var af langt komnum nemendum í íslensku undir handleiðslu lektors og prófessors Klaus Böldl.

 

 

Mitarbeiter

 

Lektoren

Elsa Björg Diðriksdóttir M.A.

Magnús Hauksson M.A.

 

 

 

Weitere Informationen und Materialien

Isländisch im Internet: http://www2.hu-berlin.de/bragi/
Icelandic Online: http://icelandic.hi.is/
Isländisch-Englisch Online-Wörterbuch: http://digicoll.library.wisc.edu/IcelOnline
Isländische Handschriften: http://archive.is/http://www.handritinheima.is/