Ringvorlesung im Sommersemester 2021: "Präskriptionen in der Sprache: Zwischen Normen und Vorurteilen"

Viele SprecherInnen haben eine sehr klare Meinung davon, was sprachlich „richtig“ und was „falsch“ ist – oder erwarten zumindest ein klares Urteil von der Schule, von Wörterbüchern und Grammatiken oder von SprachwissenschaftlerInnen. Allerdings ist die Frage nach der sprachlichen Korrektheit durchaus nicht immer eindeutig zu beantworten. Oft gibt es mehrere Möglichkeiten, etwas auszudrücken, ohne dass eine Variante objektiv besser wäre als eine andere. Oft klaffen auch tatsächlicher Sprachgebrauch und Traditionen sprachlicher Vorgaben schon seit Jahrhunderten weit auseinander, und viele sprachliche Präskriptionen beruhen auf Vorurteilen: einseitigen, veralteten oder auch einfach falschen Ideen davon, wie sprachliche Kommunikation funktioniert und wie Sprachen sich verändern. Vorurteile über die Art, wie Menschen sprechen, können zudem zu weitreichenden sozialen Abwertungen führen, soziale Unterschiede zementieren und legitimieren.
Auf der anderen Seite kann man durchaus gute Argumente für manche sprachlichen Normen finden: Sie sorgen für Einheitlichkeit im Sprachgebrauch (etwa bei starken Dialektunterschieden), verringern sprachliche Barrieren (etwa bei Einfacher Sprache), schaffen transparente Bewertungsmaßstäbe (etwa in der Schule) oder sorgen für weniger Diskriminierung (z.B. gendergerechte Sprache).
In der Ringvorlesung werden unterschiedliche Perspektiven auf Präskriptionen in der Sprache diskutiert, mit Blick auf Deutsch und viele andere Sprachen. Die einzelnen Vortragstermine und Anmeldungsinformationen finden Sie im zugehörigen Programmheft.

Gastvortrag Unni Langås: Terrorens historiske røtter. 22. Juli i Kjartan Fløgstads roman 'Due og drone'

Am 20. Mai 2021 spricht die Literaturwissenschaftlerin Unni Langås (UiA, Kristiansand) um 18.00 über die literarische Verarbeitung der Terroranschläge vom 22. Juli 2011 in Oslo und Utøya. Der Vortrag findet digital und in norwegischer Sprache statt. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit zur Diskussion.
Die Veranstaltung wird im Rahmen der Lehrveranstaltungskooperation zum 10. Jahrestag der Terroranschläge von Turid Frydenlund und Leonie Krutzinna organisiert. Die Teilnahme ist für Teilnehmer:innen der begleitenden Kurse verpflichtend und offen für alle Interessierten. Rückfragen können gern an die Veranstalterinnen gerichtet werden.

Der Zugang zum Vortrag erfolgt über diesem Link:

Thema: Gastvortrag von Unni Langås, Kristiansand

Uhrzeit: 20.Mai.2021 06:00 PM Amsterdam, Berlin, Rom, Stockholm, Wien

Zoom-Meeting beitreten

Meeting-ID: 674 9420 2806

Kenncode: 312386